Skip to main content

Automatikuhren

Automatikuhren zeichnen sich durch einen automatischen Aufzug aus. Die Funktionsweise einer solchen Uhr ist gänzlich anders als bei einer günstigen Quarzuhr. Die Wahl des Uhrwerks, also ob es eine Quarzuhr oder eine Automatikuhr ist, hat großen Einfluss auf den Preis, aber auch auf den Charakter der Uhr. Wer eine Armbanduhr lediglich zum Ablesen der Zeit sucht, der kann guten Gewissens auf eine Quarzuhr zurückgreifen. Eine Automatikuhr ist etwas für Liebhaber.

Wer wissen möchte, wie eine Automatikuhr funktioniert, der findet auf unserem Portal die wichtigsten Infos zu diesem Thema und die Antworten auf alle entscheidenden Fragen. Beim Automatikwerk gibt es sehr viele wichtige Metriken, auf die man achten sollte. Dazu gehört die Gangreserve, die Frequenz der Unruh, die Anzahl der Lagersteine des Uhrwerks, sowie die gebotenen Funktionen (Komplikationen). Einsteiger können hier leicht den Überblick verlieren.

Im Automatikuhren Test haben wir verschiedene Uhren mit Automatikaufzug genau unter die Lupe genommen. Von Seiko und Orient über Tissot bis hin zu Certina und Hamilton – wer eine Automatikuhr sucht, der findet bei uns die besten Testberichte zu den verschiedensten Marken. Die Uhrenmarke bestimmt dabei im Wesentlichen, welchen Stil und Charakter die Uhr vermittelt. Beim Uhr kaufen sollte man also immer auch auf die Marke achten, vor allem bei einer Automatikuhr.

Darauf kommt es beim Automatikuhr Kaufen an

Der Kauf einer Automatikuhr ist für die meisten Fans und Sammler natürlich eine größere Investition. Weil die Uhrwerke in einer Automatikuhr echte Wunderwerke der Technik sind, kosten diese Modelle meist dreistellige Beträge. Aber auch Luxusuhren für mehrere tausend Euro finden sich in unseren Testberichten. Das Automatikuhr Kaufen ist eine beratungsintensive Angelegenheit – entsprechend ist es wichtig, sich vor dem Kauf über die Besonderheiten und die speziellen Eigenschaften von Armbanduhren mit Automatikaufzug zu informieren. Unser Portal zeigt alle Infos rund um den Uhrenkauf.

In der Praxis kommt es vor allem auf das Uhrwerk an. Automatikwerke aus Japan, der Schweiz und Deutschland sind besonders hochwertig und zuverlässig. Um billige Uhrwerke aus China sollte man hingegen lieber einen Bogen machen. Im Regelfall verfügen günstige Automatikuhren über Werke der japanischen Marken Citizen oder Seiko. Aber auch Schweizer Uhrwerke, wie etwa das ETA 7750 oder ETA 2824 finden sich in Modellen aus unserem Automatikuhr Test. Nur wenn die Funktionen des Uhrwerks passen, kann man eine Uhr guten Gewissens kaufen. Wir zeigen die wichtigsten Uhrwerke für Automatikuhren im Detail.

Unsere Automatikuhren Empfehlung

Invicta 8927OB Pro Diver Test

Das Wichtigste rund um Automatikuhren

Hochwertige Automatikuhren bestechen durch ihre Technik, sie finden diese interessanten Uhren in den verschiedensten Ausführungen, bei der die teils sichtbare Technik jeden in seinen Bann zieht. Automatikuhren sind Klassiker der Uhrentechnik, man versteht darunter eine mechanische Armbanduhr, wobei mittels eines Rotor die Feder bei jeder Bewegung des Handgelenks beim Träger die Uhr selbstständig aufzieht.

Sie haben auch die Wahl zwischen Automatikuhren die mit klassischer Technik ausgerüstet sind. Hier wird mittels einer Pendelschwungmasse, auch Hammerautomatik genannt, anstatt des Rotors das Uhrwerk aufgezogen. Diese Modelle sind aber heute absolut selten, da üblicherweise Autoamtikuhren heute nur mit Rotoren arbeiten. Automatikuhren bieten für Sie die Vorteile, dass die Uhrwerke gänzlich ohne Batterie auskommen, damit wird Umweltschutz groß geschrieben. Autoamtikuhren sind so konstruiert, dass sie sich ohne es zu merken immer selbst aufziehen. Dieses Prinzip findet sich auch in Taschenuhren wieder, bei denen es auch schöne und elegante Modelle als Automatikuhren gibt.

Automatikuhren sind mechanische Wunderwerke

Bei der Auswahl der Modelle können Sie sich von der einzigartigen handwerklichen Technik überzeugen lassen. Diese kleine technischen Wunderwerke faszinieren jeden Betrachter. Mit einer Automatikuhr bringen Sie Auffälligkeit an Ihr Handgelenk. Beim verwendeten Material bietet Ihnen die Auswahl viele Möglichkeiten. Angefangen beim modernen Design, mit einem Glas auf der Rückseite, bei dem man das mechanische selbstaufziehende Uhrwerk beobachten kann.

Ausführungen in Edelstahl und in der Art der modernen Chronographen. Ihnen bieten sich aber auch Modelle, die beidseitig Einblicke in das automatische Innenleben von Automatikuhren erlauben. Hier sind die Zifferblätter sehr hochwertig ziseliert und aus unterschiedlichen Edelmetallen gestaltet. Gold, Platin, Silber und Edelstahl sind die gebräuchlichsten Edelmetalle die zur Verarbeitung dienen.

Die klassischen Designs und die aufwändig gearbeiteten Gehäuse überzeugen viele von diesen sehr reizvollen Automatikuhren für das Handgelenk. Die Klassische Automatikuhr wird üblicherweise mit einem sehr hochwertigen Lederarmband getragen. Diese sehr wertvollen Lederarmbänder sind mit sichernden Faltschließen versehen, damit ihr wertvolles Stück nicht verloren geht.