Skip to main content

Rolex Uhren

Jeder moderne Mensch kennt sie und die meisten haben auch eine – nur die von Rolex haben die wenigsten – eine Uhr. Heutzutage sind Uhren in der zivilisierten Welt unverzichtbar. Zeit ist Geld und Geld braucht man viel um sich eine Uhr von Rolex leisten zu können. Rolex Uhren stehen für Perfektion bis ins kleinste Detail und für Uhren deren Anschaffungspreis weit über dem einer Uhr liegt, die man im Allgemeinen beim Uhrmacher oder im Kaufhaus ersteht.

Hans Wilsdorf, der Begründer der Firma Rolex hat das Uhrmacherhandwerk in dem Land erlernt, das unter anderem für Präzisionsarbeit bei Uhren steht – die Schweiz. Präzision steht bereits seit 1910 bzw. 1914 untrennbar mit Rolex im Zusammenhang. 1914 erhielt eine Armbanduhr von Rolex als erste Armbanduhr überhaupt ein Chronometerzertifikat der Klasse A welches bis dahin nur Uhren der Marine erhalten konnten.

Unsere Empfehlung bei Amazon entdecken

Im Jahre 1926 wurde die erste wasserdichte Armbanduhr entwickelt und vermarktet. Sie bekam den Namen Oyster – zu Deutsch Auster, weil sie ein hermetisch abgeschlossenes Uhrwerk hatte. Ihren Test bestand diese Uhr bei dem Versuch von Mercedes Gleitze, als diese 1927 den Ärmelkanal schwimmend überwinden wollte. Dieser Dauertest lief über zehn Stunden. Die Uhr bestand diesen Test mit Bravour.

1931 legte die Firma Rolex einen neuen Meilenstein in der Uhrenmanufaktur. Rolex entwickelte ein System welches es ermöglichte, dass eine Armbanduhr nicht mehr aufgezogen werden musste, sondern sich durch einen ausgeklügelten Mechanismus selbst aufzog. Heute basieren die meisten Uhren mit dieser Funktion auf dem damaligen Patent von Rolex.

In den 1950er Jahren begann Rolex mit der Produktion von Armbanduhren, die bei extremen Umweltbedingungen weiterhin unbeeindruckt ihren Dienst verrichten sollten. Man baute Uhren für Taucher, Piloten und Bergsteiger. 1953 wurde die erste wasserdichte Uhr gebaut, die garantiert bis 100 Meter wasserdicht war. Im gleichen Jahr wurde eine Uhr von Rolex auf den Gipfel des Mount Everest mitgenommen und verrichtete auch hier anstandslos ihren Dienst. Ab diesem Jahr wurden Rolex Uhren gerne von einflussreichen Personen getragen.

Heute legen Liebhaber und betuchte Kunden für eine Rolex Uhr Beträge auf den Tisch, für den sich manch anderer einen Mittelklassewagen anschafft.


Rolex SA ist ein Schweizer Luxusuhrmacher. Das Unternehmen und seine Tochtergesellschaft Montres Tudor SA entwerfen, fertigen, verteilen und bedienen Armbanduhren, die unter den Rolex- und Tudor-Marken verkauft werden. Gegründet von Hans Wilsdorf und Alfred Davis in London, England im Jahre 1905 als Wilsdorf und Davis, verlegte Rolex 1919 seine Niederlassung nach Genf.

Unsere Empfehlung bei Amazon entdecken

Forbes rangiert Rolex auf platz 64 seiner Liste der weltweit leistungsstärksten globalen Marken.Rolex ist die größte Single-Luxus-Uhrenmarke und produziert etwa 2.000 Uhren pro Tag.

Das Unternehmen befindet sich im Besitz der Hans-Wilsdorf-Stiftung, ein familiäres Privatvertrauen, das keine Körperschaftssteuer bezahlt.

Alfred Davis und sein Schwager Hans Wilsdorf gründeten Wilsdorf und Davis, die Firma, die schließlich Rolex SA, in London, England im Jahre 1905.Wilsdorf und Davis ‚Hauptgeschäftsaktivität zu diesem Zeitpunkt importierte Hermann Aeglers Schweizer Bewegungen nach England Und legen sie in hochwertige Uhrengehäuse von Dennison und anderen. Diese frühen Armbanduhren wurden an Juweliere verkauft, die dann ihre eigenen Namen auf das Zifferblatt legten. Die frühesten Uhren von Wilsdorf und Davis waren in der Regel „W & D“ im Inneren des Casebacks.

1908 registrierte Wilsdorf die Marke „Rolex“ und eröffnete ein Büro in La Chaux-de-Fonds, Schweiz. Der Firmenname „Rolex“ wurde am 15. November 1915 registriert. Das Buch The Best of Time: Rolex Armbanduhren: Eine unberechtigte Geschichte von Jeffrey P. Hess und James Dowling sagt, dass der Name gerade gemacht wurde. Eine Geschichte, die nie von Wilsdorf bestätigt wurde, erzählt, dass der Name aus der französischen Phrase Horlogerie exquise, was bedeutet „exquisite Uhrwerk“ oder als eine Kontraktion von „horological excellence“. Wilsdorf wurde gesagt, das der Name seiner Uhren Marke in jeder Sprache leicht aussprechbar ist. Er dachte auch, dass der Name „Rolex“ onomatopoeisch war und klang wie eine Uhr, die verwundet wurde. Es ist in vielen Sprachen leicht auszusprechen und, da alle Großbuchstaben die gleiche Größe haben, symmetrisch geschrieben werden können. Es war auch kurz genug, um auf das Gesicht einer Uhr zu passen.

Im Jahr 1914 Kew Observatorium verlieh eine Rolex-Uhr eine Klasse A Präzisions-Zertifikat, eine Unterscheidung in der Regel ausschließlich für marine Chronometer gewährt.

Im Jahr 1919 verließ Wilsdorf England wegen der Kriegssteuer, die auf Luxusimporte erhoben wurde, sowie die Ausfuhrzölle auf dem Silber und Gold, die für die Uhrenboxen verwendet wurden, die zu hoch kostet und das Unternehmen nach Genf, Schweiz, verlegt, wo es als Rolex Watch gegründet wurde Unternehmen. Sein Name wurde später in Montres Rolex, SA und schließlich Rolex, SA geändert. Auf den Tod seiner Frau im Jahre 1944 gründete Wilsdorf die Hans-Wilsdorf-Stiftung, ein privates Vertrauen, in dem er alle seine Rolex-Aktien verließ, um sicherzustellen, dass einige Des Einkommens des Unternehmens würde zur Wohltätigkeit gehen. Wilsdorf starb 1960; Seitdem hat das vertrauen das Unternehmen geführt und geführt.

Im Dezember 2008, nach dem abrupten Abschied von Chief Executive Patrick Heiniger aus „persönlichen Gründen“, bestritt das Unternehmen, dass es 1 Milliarde Franken (ca. £ 574 Millionen, $ 900 Millionen) verloren hatte, investiert mit Bernard Madoff, dem amerikanischen Vermögensverwalter, der plädierte Schuldig zu einem rund £ 30 Milliarden weltweit Ponzi Schema betrug.Rolex SA kündigte Heinrichs Tod am 5. März 2013 an.

Seit 2010 haben Rolex Uhren weiterhin einen Ruf als Statussymbole.