Skip to main content

Zenith

Die Firma Zenith wurde im Jahr 1865 von Georges Favre-Jacot in der Schweiz als „Fabrique des Billodes“ gegründet.

1911 wurde Zenith in die Aktiengesellschaft Fabrique des Montres Zenith umgewandelt. Der Name entstand folgendermaßen: Favre-Jacot stellte eines Abends seiner Einschätzung nach ein nahezu perfektes Uhrwerk fertig. Er blickte in die klare Nacht und erkannte, daß die Himmelskörper so aussehen, wie die Räder und Zapfen eines Uhrwerks die ineinander greifen. Er beschloß sein neu geschafftes Meisterwerk den Namen des höchsten Punktes im Universum den „Zenith“ zu taufen.

Als Firmensiegel entschied er sich ebenfalls für einen Stern, fünfzackig.

Unsere Empfehlung bei Amazon entdecken

1969 stellte Zenith das wohl bekannteste ihrer Werke fertig und zwar das heute weltberühmte „El Primero“. An diesem Werk wurde 2 Jahre entwickelt. Es war ein automatisches. Mit diesem Werk gewann Zenith das Wettrennen gegen seine Konkurrenz Breitling und Hamilton-Büren.

Dies Werk ist wohl das berühmteste Uhrwerk in dieser Klasse. Es ist den anderen wohl bekannten Uhrwerken Das „El Primero“ gilt heute als das bekannteste Werk seiner Klasse; es ist den sehr bekannten Werken Lemania 5100 und Valjoux 7750 von ETA in Bezug auf seine klare Konzeption, hohem Maß an Fertigungsqualität und seiner enormen Schwingungszahl deutlich überlegen.

Zenith ist ein Schweizer Luxusuhrmacher. Die Firma wurde 1865 von Georges Favre-Jacot im Alter von 22 Jahren in Le Locle im Kanton Neuchâtel gestartet. [Zenith wurde im November 1999 von der LVMH gekauft und wurde zu einer von mehreren Marken in der Uhren- und Schmuckabteilung. Jean-Claude Biver wurde im Jahr 2017 Interim-CEO, ersetzte den CEO Aldo Magada, der im Jahr 2014 Jean-Frédéric Dufour ersetzte.

Zenith hat einen langen Ruf für die Qualität und Präzision ihrer Uhren. Es ist einer der Schweizer Uhrenhersteller, der immer noch eigene Bewegungen im eigenen Haus herstellt.

Das El Primero Kaliber, das erstmals 1969 veröffentlicht wurde und heute noch produziert wurde, war einer der ersten automatischen Chronographenbewegungen und hat eine Frequenz von 36.000 Wechsel pro Stunde (5 Hz). Diese hohe Rate ermöglicht eine Auflösung von 1/10 Sekunde und ein Potential für eine größere Positionsgenauigkeit gegenüber der allgemeineren Standardfrequenz von 28.800 Wechsel pro Stunde (4 Hz).

Das El Primero wurde mit einer 2012er Veröffentlichung des El Primero Stratos Flyback auf den 10. Platz belegt, der auf 1,969 Stück (zu Ehren des ursprünglichen Erscheinungsjahres 1969) beschränkt war, das die gleiche 36.000 vph-Bewegung beherbergte und ein Sub-Zifferblatt in Zehntel eines Zweitens eine vollständige Umdrehung alle zehn Sekunden.