Skip to main content

Digitaluhren

Digitale Uhren sind schon seit ewigen Zeiten, der Konkurrent zur klassischen analogen Uhr mit Zeigern. Im Gegensatz zu analogen Uhren wird bei digitalen Uhren die Uhrzeit mit Ziffern angezeigt. Die ersten digitalen Uhren wurden bereits im 19. Jahrhundert entwickelt und installiert, als Beispiel ist hier die Semperoper in Dresden zu nennen.

Derzeit sind mehrere Anzeigen der Uhrzeit bestimmend: Die bekannteste dürfte die 24-Stundenzählung mit Stunden, Minuten und Sekunden sein. Die 2-mal-12-Stunden-Zählung ist vor allem in den USA und in Großbritannien bekannt. Mit Ihrer Verbindung zur Atomuhr in Braunschweig gehen digitale Funkuhren auf die Sekunde genau. Das halbjährliche manuelle wechseln auf Sommer- oder Winterzeit entfällt, die Uhr stellt sich selbst um eine Stunde vor oder um eine Stunde zurück.

Digitaluhren für Damen, wie auch für Herren können Sie in unterschiedlichsten Varianten erhalten. Sie haben die freie Auswahl, ob Sie zu Klassikern in Gold und Silber greifen wollen oder ob die Digitaluhr großer auffallen soll. Im Beispiel von Digitaluhren können Sie zwischen vielen verschiedenen Modellen auswählen. Es ist egal, wie hin Ihre Neigung liegt, die trendigen Modelle, welche in dieser Zeit angeboten werden bieten für die Damen und Herren von heute genau die richtige Uhr.

Unsere Empfehlung bei Amazon entdecken

Sie können im Bereich der digitalen Chronographen, wie oben erwähnt aus unterschiedlichsten Modellen wählen. Digitaluhren können Sie auch für viele sportliche Aktivitäten nutzen, ob beim täglichen Nordic Walking, beim joggen im städtischen Park oder beim Berlin mit einer guten digitalen Uhr haben Sie Ihre Zeiten im gut im Blick. Viele Digitaluhren haben auch eine integrierte Stoppuhr, somit können Sie Ihren aktuellen Trainingsfortschritt professionell bestimmen.

Digitaluhren sind Uhren, welche die Uhrzeit in Form von Ziffern anzeigen und nicht wie die analogen Uhren durch Zeiger, die die Uhrzeit auf einem Zifferblatt anzeigen.

Die Digitaltechnik bezeichnet nur die Art der Anzeige der Uhrzeit, es ist hierbei unerheblich, ob das Uhrwerk mit digitaler oder analoger Technik arbeitet.

Heutzutage wird die Uhrzeit mittels LCD-Elementen angezeigt, früher jedoch wurden LED-Elemente verwendet, da diese kostengünstiger waren. Die LED-Elemente wurden jedoch aufgrund der benötigten Energie wieder abgeschafft, denn es war nur eine kurze Anzeige der Uhrzeit möglich. Eine bekannter Digitaluhren Hersteller ist beispielsweise Casio.

Im Gegensatz zu der analogen Uhr bietet die digitale Uhr den Vorteil, dass bei der Anzeige der Uhrzeit eine Unterscheidung zwischen Nacht und Tag möglich ist. So ist 4 Uhr nachts (4:00) und 4 Uhr am Tag (16:00).

Ein weiterer Vorteil von digitalen Uhren ist, dass diese meist weniger bewegliche Elemte benötigen und somit teilweise weniger anfällig für defekte mechanische Teile sind. Ein Nachteil dieser Uhren ist jedoch, dass man die Anzeige bewusst lesen muss, bei der analogen Uhr ist es möglich schon mit einem kurzen flüchtigen Blick die Uhrzeit abzulesen. Jedoch ist zu vermuten, dass es nur einer kurzen Eingewöhnungsphase bedarf um auch die digitale Uhr unbewusst abzulesen.

Bei Digitaluhren werden hauptsächlich Schwingquarze als taktgebendes Element verwendet, aus diesem Grund werden Digitaluhren mittlerweile auch oft als Quarzuhren bezeichnet, wobei teilweise die Genauigkeit der Uhrzeit bei diesen angezweifelt wird, da sich die Uhrzeit innerhalb eines Monats um bis zu 30 Sekunden verändern kann.

Es gibt unterschiedliche Arten von Digitaluhren, so zum Beispiel die ganz bekannten Armbanduhren, welche mittels LED-Technik funktionieren. Andere digitale Uhren verwenden ein Matrix System, wo nur Punkte angezeigt werden die die Uhrzeit anzeigen. Neuer sind ist die binär anzeige von digitalen Uhren, wo aber auch kein unbewusstes Ablesen möglich ist, denn es müssen Zahlen addiert werden, um die Uhrzeit abzulesen, was aber auch einiges an Eingewöhnungszeit erfordert.