Skip to main content

Gebrauchte Luxusuhren bei eBay kaufen?

Zu unserer Uhren Empfehlung bei Amazon

Luxusuhren bei eBay kaufen?

Luxusuhren bei eBay kaufen?

Der Kauf einer gebrauchten Luxusuhren ist immer eine heikle Angelegenheit. Wo es viel Geld zu verdienen gibt, sind Betrüger und andere Fallstricke oft nicht weit. Entsprechend vorsichtig sollten potentielle Käufer beim Kauf einer Luxusuhr über eBay & Co. sein. Zwar gibt es durch Käuferschutz, Treuhand-Services und viele weitere Dienstleistungen einen gewissen Schutz – dieser hilft jedoch nicht immer und kostet im Zweifel Geld.

Von der Wahl der passenden Uhr über die Zahlungsmodalitäten bis hin zum Versand: Das Uhren Kaufen im Internet erfordert ein gewisses Know-How und oftmals auch ein wenig Erfahrung. Portale wie eBay, Nobelbörse.de und andere erleichtern den Online-Uhrenkauf zwar erheblich – auch hier gibt es jedoch Dinge, die man auf den ersten Blick übersieht, die sich im Nachhinein aber als Problem herausstellen könnten.

Dennoch verlagert sich der Kauf von Luxusgütern immer weiter ins Internet. Einige Luxusmarken bieten ihre Uhren mittlerweile im hauseigenen Online-Shop an. Umso wichtiger ist es, beim Gebrauchtkauf von Luxusuhren die wichtigsten Punkte vorab zu klären und Probleme von vorne herein zu vermeiden. In diesem Beitrag zeigen wir, worauf es zu achten gilt, wenn man gebrauchte Luxusuhren bei eBay kaufen (oder verkaufen) möchte.

Don’t buy the watch, buy the seller

Dieser englische Ausspruch, der übersetzt etwa „Kaufen Sie nicht die Uhr, kaufen Sie den Verkäufer“ bedeutet, kann bereits die allermeisten Probleme vorbeugen. Der Sinn hinter diesem Tipp ist ganz einfach: Hat man einen guten und zuverlässigen Verkäufer, gestaltet sich die weitere Abwicklung des Kaufs oftmals schnell, unkompliziert und kostengünstig. Oftmals werden sogar kostenlose Optionen für den versicherten Versand der Zeitmesser angeboten.

Unsere Empfehlung bei Amazon entdecken

Bei eBay sollte man gerade darauf achten, dass der Verkäufer viele Bewertungen hat und diese auch zu einem absolut überwiegenden Teil positiv ist. Das Studieren der Bewertungen des Verkäufers sollte jedem Kaufabschluss und jeder Abgabe eines Gebots vorausgehen. Ist man sich unsicher, kann es durchaus Sinn ergeben, in einem Forum oder einer Facebook Gruppe zum Thema Uhren nach dem Verkäufer zu fragen. Negative Erfahrungen werden hier gerne preisgegeben.

Ein großer Vorteil gerade von gewerblichen Verkäufern ist, dass man auch bei gebrauchten Artikeln ein Gewährleistungsrecht für Mängel hat. Dieses kann zwar von 2 auf 1 Jahr verkürzt werden – aber besser als nichts. Weiterhin kann man die Uhr mittels des Rechts auf Widerruf innerhalb von 14 Tagen ohne die Angabe von Gründen zurückschicken. Auch das ist ein großer Vorteil beim Online-Kauf von einem Händler.

Die genaue Beschreibung der Uhr

Bei der Beschreibung der Uhr sollte ganz genau darauf geachtet werden, welcher Zustand angegeben wird und ob dieser Zustand von den Bildern auch gedeckt wird. Bei privaten Veräußerern kann zudem interessant sein, warum die Uhr überhaupt verkauft werden soll. Zumindest die wichtigsten technischen Daten und Ausstattungsmerkmale sollten in einer guten Artikelbeschreibung vorhanden sein. Eine Google-Suche nach der Referenz der Uhr erlaubt des Gegenprüfen der Angaben. So lassen sich Fehlkäufe von vorne herein vermeiden.

Gerade bei teuren Uhren mit vielen Komplikationen, etwa einem Vollkalender und / oder einem Chronograph, sollte der letzte Service oder die letzte Revision angegeben sein – sofern ein solcher überhaupt schon stattgefunden hat. Die Ganggenauigkeit, die tatsächliche Gangreserve der Uhr, sowie das problemlose Bedienen der Krone und Drücker sind enorm wichtig. Auch der Zustand der Dichtungen und eventuelle Prüfungen der Wasserdichtigkeit können wichtig sein.

Insbesondere bei Chronographen sollte geprüft werden, ob alle Stoppzeiger präzise nullen. Das korrekte Schalten des Datums ist ebenfalls keine Selbstverständlichkeit. Gibt es viele dieser notwendigen Angaben nicht, kann dies ein erstes Indiz für ein mangelhaftes Angebot sein. Informieren Sie sich in jedem Falle durch Kontaktaufnahme mit dem Käufer, bevor Sie aktiv werden und bieten / kaufen. Hinterher ist das Lösen vom Kaufvertrag oftmals nicht mehr oder nur mit enormem Aufwand möglich.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Die Bilder beim Angebot sind so ziemlich der wichtigste Teil. Der optische Eindruck der Uhr wird hier erst komplettiert. Aber die Bilder sollte nicht als isolierter Teil des Angebots betrachtet werden, sondern im Kontext der Beschreibung. Passen die Merkmale der Beschreibung zur abgebildeten Armbanduhr? Erscheint der in der Beschreibung angegebene Zustand im Hinblick auf die Produktfotos plausibel? Wenn es hier Diskrepanzen gibt, sollte der Verkäufer kontaktiert und um das Zusenden weiterer Fotos gebeten werden.

Unsere Empfehlung bei Amazon entdecken

Bei vielen Angeboten von professionellen Anbietern wirkt es oftmals so, als seien die Bilder stark nachbearbeitet. Hier empfiehlt es sich, nach unbearbeiteten Bildern zu fragen oder zu prüfen, ob die Beschreibung zu den Bildern passt. Sind die Fotos der Uhr nicht gut genug oder zeigen sie nicht alle Seiten und Winkel, sollten ebenfalls weitere Abbildungen angefordert werden. Zeigt sich der Verkäufer hier zurückhaltend, ist in jedem Falle erhöhte Vorsicht geboten.

Fazit: Luxusuhren bei eBay kaufen

Letztendlich ist es kaum möglich, wahnsinnige Schnäppchen auf eBay & Co. zu schießen. Viele Händler und Sammler tummeln sich dort und bepreisen durch ihre Gebote die angebotenen Zeitmesser fair und in Echtzeit. Wer aber eine gute Luxusuhr zu einem anständigen Preis findet, der kann – unter Beachtung der hier aufgezeigten Tipps – gute Preise erzielen und findet ein unglaublich großes Angebot an Uhren jeder Marke. Dabei ist die Kommunikation mit dem Verkäufer das A und O.

Wirkt der Verkäufer pampig und / oder gereizt, ist dies für die meisten potentiellen Käufer – aus gutem Grunde – ein Ausschlussgrund. Wer eine teure Luxusuhr verkaufen möchte, der wird gerne zusätzliches Bildmaterial bereitstellen und weitere Informationen bereitwillig mitteilen. Letztendlich kommt es also beim Kauf im Internet immer wieder zum wichtigen Merkspruch zurück: Don’t buy the watch, buy the seller.

Zu unserer Uhren Empfehlung bei Amazon


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *