Skip to main content

Luxusuhren und Zubehör im Check

Die perfekten Accessoires für Armbanduhren

Accessoires für Uhrenfans

Accessoires für Uhrenfans

Wer eine Luxusuhr am Arm trägt, der setzt damit natürlich ein Statement. Kaum jemand trägt eine Uhr für mehrere hundert oder gar tausend Euro, um zu wissen, wie spät es ist. Vielmehr möchte man nach außen hin zeigen, dass man erfolgreich ist und stilsicher im Alltag unterwegs ist. Aber auch weitere Accessoires können die Uhr aufwerten und das Aussehen der Uhr maßgeblich beeinflussen.

Vom Uhrenarmband über verschiedene Lederarmbänder oder Ringe bis hin zu Individualisierungen für die eigene Uhr – der Phantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Vor allem das Tragen kleiner Armbänder aus Leder neben der Uhr (egal ob dahinter oder davor vom Handgelenk aus gesehen) ist aktuell sehr stark en voque und wird von vielen Herstellern sogar mit eigenen Armbändern abgedeckt.

Aber welche Accessoires für Luxusuhren gibt es überhaupt und eignen sich einige davon vielleicht sogar als das perfekte Geschenk für einen Uhrenliebhaber? In diesem Beitrag zeigen wir, welche Accessoires für Armbanduhren perfekt geeignet sind und welchen Stil und Charakter der Träger damit zum Ausdruck bringen kann.

Das Lederarmband neben der Uhr

Egal ob aus Leder, Kautschuk, Textil oder einem anderen Material: Armbänder neben der Uhr zu tragen sieht nicht nur leger bis sportlich aus, sondern passt auch hervorragend zusammen. Dabei sind insbesondere Armbänder aus Leder sehr beliebt. Der Grund dafür ist ganz einfach: Leder ist bedeutend weicher als jedes Metall, sodass es zu keinen Kratzern im Gehäuse der Armbanduhr kommt.

In der Praxis werden solche Armbänder sowohl von Damen, als auch von Herren getragen. Damen Armbänder sind dabei meist etwas dünner und dezenter – auch weil es sehr beliebt bei Frauen ist, mehrere kleinere Armbänder neben der Uhr zu tragen. Herren Armbänder daneben sind eher maskulin gestaltet und passen auch zu wichtigeren und massigeren Uhren sehr gut.

Wie immer sollte man darauf achten, dass der Stil der Uhr zum Stil des Armbands passt. Eine klassische schwarze Nobeluhr, etwa die Omega Speedmaster Professional oder die Rolex Submariner, kann zu praktisch jedem Armband getragen werden. Wer ein Armband für einen Uhrenfan verschenken möchte, der sollte ein elegantes schwarzes Armband wählen – etwa aus Leder oder Stoff, immer aber ohne metallische Teile.

Schutzfolien und Schließen-Locks

Wer eine besonders teure Uhr hat, der hat vermutlich keine Lust auf Kratzer, Schrammen oder andere Beschädigungen. Gerade kleine Mikrokratzer, die vom alltäglichen Gebrauch der Uhr herrühren (auch „swirls“ genannt), können das Erscheinungsbild der Uhr massiv beeinträchtigen. Hier gibt es Schutzfolien, die auf größeren Flächen des Gehäuses, etwa die Flanken und Hörner, angebracht werden können.

Diese Schutzfolien schützen vor Kratzern und ähnlichem, dabei sind die Folien praktisch kaum sichtbar. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn die Uhr als Investment gekauft wurde und deshalb in der Zukunft wieder verkauft werden soll. Auch der Diebstahl oder der Verlust einer Uhr ist eine Katastrophe, weshalb es besondere Schutzvorrichtungen für die Schließen bekannter und beliebter Uhrenmodelle gibt.

Die Schließen-Locks können einfach und bequem über die Schließe der Uhr gezogen werden. Dort verhindern diese, dass sich das Armband entweder aus Versehen oder aber auf Grund mechanischer Einwirkungen von außen von selbst öffnet. Das verhindert Diebstahl und Verlust – auch wenn einige dieser Schutzvorrichtungen nicht gerade ästhetisch aussehen und von vielen Uhrenfans kategorisch abgelehnt werden.

Individualisierte Aufsätze für Metallarmbänder

Wer seiner Luxusuhr einen individuellen Touch verpassen möchte, der kann ohne Probleme einfach Aufsätze mit den eigenen Initialen auf ein Glied des Metallarmbands setzen lassen. Gerade bei Rolex Uhren ist dies auf Grund der großen und breiten Glieder des Oyster Armbands möglich. Zahlreiche Hersteller haben diesen Markt bereits für sich entdeckt und buhlen um die Kunden, die ihre Nobelzeitmesser mit einem solchen Produkt individualisieren möchten.

Diamant-Lünetten und Diamantbesatz

Wer eine besonders sportliche und elegante Uhr hat, kann diesen Uhren einen gewissen individuellen Anstrich verpassen, indem die Lünette mit Diamanten besetzt wird oder die gesamte Uhr mit Diamanten besetzt wird. Egal ob Brilliant oder Baguette – praktisch jeder Schliff ist möglich und verpasst der Uhr damit einen komplett neuen Charakter.

Dabei ist zu beachten, dass sich ein nachträglicher Besatz mit Edelsteinen nicht zwangsläufig positiv auf den Wiederverkaufswert der Uhr auswirkt. Wirklich preisstabil sind bei den meisten Modellen nur der Besatz vom Hersteller selbst (sogenannter „factory“ Besatz). Wer aber Diamanten mag und die Uhr entsprechend gestalten will, findet zahlreiche preiswerte Angebote bei Juwelieren und Uhrmachern in ganz Deutschland.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *