Skip to main content

Alle Materialien für Uhren im Detail

Zu unserer Uhren Empfehlung bei Amazon

Material für Uhren

Material für Uhren

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Uhr sind, haben Sie sich vielleicht schon einmal gefragt, aus welchem Material der neue Zeitgeber denn nun bestehen soll. Unterschiedliche Materialien haben verschiedene Vorzüge und so macht es Sinn, sich im vorab zu informieren.

Die Materialien, die für Uhren in Frage kommen, müssen natürlich bestimmte Anforderungen erfüllen. Insbesondere die Alltagstauglichkeit ist entscheidend für die Wahl des passenden Materials für Armbanduhren. Gerade Luxusuhren stellen die Hersteller vor immer neue Herausforderungen: Materialpreise für Gold, Platin & Co. variieren stark und müssen immer wieder durch Preisanpassungen an den Kunden weitergegeben werden.

Innovative Hersteller wie Hublot, Richard Mille oder IWC liefern auch immer wieder komplett neue und nie dagewesene Materialien für Uhrengehäuse und Armbänder. Das sorgt für Abwechslung und kontinuierlichen Fortschritt in der Uhrenwelt.

Uhren aus Edelstahl: Der absolute Standard

Uhren aus Edelstahl sind häufig anzutreffen. Ganz besonders beliebt ist diese Version bei Sportlern, denn Uhren aus Edelstahl sind nicht nur schick, sondern auch äußerst robust. Dazu sind sie preiswert und für jeden erschwinglich. Der Edelstahl ist leicht zu polieren und härter als Gold oder Titan. Eine Uhr aus Edelstahl ist absolut geeignet für den Alltag, lange haltbar und sieht bei hochwertiger Verarbeitung auch gut aus. Sowohl das Armband als das Gehäuse der Uhr können aus Edelstahl bestehen.

Zumeist kommt der Edelstahl 316 L, der auch unter dem Namen Chirurgen Stahl bekannt ist, zum Einsatz.

Der einzige kleine Nachteil einer Uhr aus Edelstahl ist, dass sie nicht ganz so resistent gegen Kratzer ist als manch andere Materialien. Dafür können Sie mögliche Beschädigungen mit etwas Geschick durchaus herauspolieren.

Egal ob sportlich oder klassisch elegant, eine Uhr aus Edelstahl ist ein prima Alltagsbegleiter und ein zuverlässiger Zeitgeber beim Sport.

Uhren aus Keramik: Innovativ und modern

Uhren aus Keramik sind ebenso beliebt und erstaunlich haltbar. Hergestellt wird die Keramik aus einem Titankarbid oder Zirkonoxid Pulver. Dieses Pulver wird in die gewünschte Form gedrückt. Anschließend wird es in einem Ofen bei hoher Temperatur gebrannt. Die unterschiedlichen Farben einer Uhr aus Keramik entstehen dadurch, dass hoch schmelzende und reine Farboxide dazugegeben werden. Danach wird das Uhrengehäuse mit Diamantstaub poliert, um den gewünschten Glanz zu erzeugen. Die Keramik zerkratzt nicht. Sie ist nicht mit herkömmlicher Keramik zu vergleichen, sondern extrem hart und leicht. Es entstehen keine Dellen oder Kratzer, auch nicht bei unsanften Stößen. Aus diesem Grund ist die Uhr aus Keramik als Sportuhr beliebt. Allerdings ist sie teurer als eine Edelstahluhr.

Einen kleinen Nachteil hat die Uhr aus Keramik. Fällt sie auf einen harten Boden, kann es sein, dass sie bricht. Ein bisschen pfleglich behandelt werden muss sie also schon, die Keramikuhr.

Uhren aus Gold: Teuer und wertbeständig

Gold ist edel, Gold ist schick, Gold ist Luxus! In der Regel wird für Armbanduhren 750 er Gelbgold verwendet. Allerdings gibt es auch Uhren aus Rosé- oder Weißgold. Jede dieser Uhren macht wirklich etwas her, jedoch ist eine Uhr aus Gold wenig alltagstauglich. Sie ist nicht nur ein Schmuckstück sogar eine Wertanlage. Denn eine Uhr aus Gold ist empfindlich, darum kaum für den Alltag tauglich und teuer in der Anschaffung. In der Regel wird eine Golduhr als Dress Watch gekauft, aber sogar im Bereich der Taucheruhren und Sportuhren gibt es Exemplare aus Gold.

Zu unterscheiden sind Uhren, die wirklich aus Gold bestehen oder aus einem goldbeschichteten Edelstahlgehäuse. Das spiegelt sich selbstverständlich im Preis nieder.

Wenn Sie Eindruck machen möchten, sind Sie mit einer Golduhr gut bedient.

Uhren aus Silber: Eher exotisch im Alltag

Uhren aus Silber sind super geeignet für ein edles Outfit im Büro. Sie sind klassisch, dezent, elegant und passen gut zu einer seriösen Erscheinung. Auch im Bereich der Sportuhren sind Modelle aus Silber auf dem Markt. Wahlweise kann die ganze Uhr aus Silber bestehen, oder nur das Gehäuse ist silbern und das Armband ist anders gestaltet. Eine Silberuhr kann wie alle anderen Uhren auch mit unterschiedlichsten Funktionen ausgestattet sein, sie kann sogar als Smartwatch dienen.

Dazu kann eine Uhr aus Silber für Allergiker geeignet sein. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nicht alles was silbern aussieht, auch wirklich silbern ist. Denn es gibt auch Uhren, die schlussendlich nur versilbert sind und sich dementsprechend günstiger im Preis präsentieren. Das sollten Sie vor der Anschaffung bedenken.

Auch Bronze ist ein Material, das altert und eine individuelle Patina entwickelt.

Fazit: Aus welchen Materialien bestehen Luxusuhren?

Uhren gibt es in unterschiedlichen Materialien.

Die Uhr aus Edelstahl ist robust, günstig und bestens geeignet für den Sport und für den Alltag.

Eine Keramikuhr ist individuell, in vielen verschiedenen Farben und Designs auf dem Markt, für den Alltag oder sogar für den Sport tauglich. Allerdings kann sie zerbrechen, wenn sie auf einen harten Boden fällt.

Eine Uhr aus Gold ist luxuriös, edel und macht Eindruck. Allerdings ist sie wenig alltagstauglich, sehr empfindlich und teuer in der Anschaffung.

Die silberne Uhr ist dezent klassisch elegant, prima fürs Büro geeignet und auch im gehobenen Preissegment der Sportuhren sind Uhren aus Silber auf dem Markt.

Bevor Sie sich eine Uhr anschaffen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, für welchen Zweck Sie diese nutzen möchten und dementsprechend das geeignete Exemplar aussuchen.

Zu unserer Uhren Empfehlung bei Amazon


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *