Skip to main content

Luxusuhr: Lange & Söhne oder Patek Philippe?

Zu unserer Uhren Empfehlung bei Amazon

Lange & Söhne oder Patek Philippe

Lange & Söhne oder Patek Philippe

Wenn es um die absolute Spitze der Haute Horologie geht, gibt es vor allem zwei Marken, die ewig miteinander verglichen werden, obwohl sie eigentlich nicht einmal wirklich konkurrieren. Das sind die deutsche Manufaktur A. Lange & Söhne aus Glashütte in Sachsen und die Schweizer Manufaktur Patek Philippe. Beide Unternehmen könnten nicht unterschiedlicher sein, dennoch bedienen sie beide den Markt für absolute Oberklasse Luxusuhren.

A. Lange & Söhne hat eine bewegte Geschichte, die insbesondere vom 2. Weltkrieg, der DDR und der späteren Wiedervereinigung geprägt war. Mittlerweile ist Lange & Söhne Teil des Schweizer Luxusgüter-Konzerns Richemont, zu dem etwa auch IWC, Jaeger LeCoultre oder Panerai gehören. Patek Philippe hingegen befindet sich seit hunderten Jahren im Familienbesitz und wird noch heute von der Familie Stern kontrolliert.

Unsere Luxusuhr Empfehlung jetzt bei Amazon entdecken

Von beiden Marken gibt es äußerst elegante und sportliche Uhren. Die Nautilus von Patek Philippe ist eine der teuersten Uhren überhaupt. Seit kurzem bietet auch A. Lange & Söhne mit der Odysseus eine Sportuhr. Wenn es um handwerkliches Geschick, Präzision und Erfindergeist geht, gibt es kaum eine Manufaktur, die mit diesen beiden Marken mithalten kann. Wir zeigen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen A. Lange & Söhne und Patek Philippe.

A. Lange & Söhne: Luxus aus Sachsen

Die Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne wurde 1845 durch den sächsischen Meisteruhrmacher Ferdinand Adolph Lange in Glashütte bei Dresden gegründet. Für die Gründung seines Unternehmens erhielt Lange 7800 Taler von der sächsischen Landesregierung, die er unter anderem in die Ausbildung von 15 Uhrmachern investierte.

Schon 1875 hatte die Manufaktur mehr als 70 Mitarbeiter. Ferdinand Adolph Lange schuf in Glashütte den Mittelpunkt der Feinuhrmacherei in Deutschland, die mit den Schweizer Manufakturen konkurrierte. Seine Söhne Richard und Emil führten das Unternehmen zu Ruhm und Anerkennung auf der gesamten Welt. 1948 wurde die Uhrenmanufaktur verstaatlicht. In der DDR war die Manufaktur Teil des VEB Glashütter Uhrenbetriebe (GUB).

Aus dem VEB entstand drei Jahre nach der Wiedervereinigung die Glashütter Uhrenbetrieb GmbH als Nachfolger des VEB. Die Uhrenmanufaktur Lange & Söhne wurde Ende 1990 als Lange Uhren GmbH neu gegründet. Der Wiederaufstieg glückte mit der finanziellen und personellen Unterstützung durch die LMH Holding.

Am 24. Oktober präsentierte man der Öffentlichkeit die Uhrenmodelle “LANGE 1″, “TOURBILLON”, “SAXONIA” und “ARKADE”. Die “LANGE 1″ ist das erfolgreichste Modell der Manufaktur und wurde mit mehr als 30 Preisen ausgezeichnet. Die Lange Uhren GmbH nahm bis heute über 20 Kaliber in ihr Sortiment auf mit bekannten Modellen wie dem “Datograph”, “Cabaret”, “Double Split”, “Richard Lange” und “Saxonia”, ausgestattet mit dem Automatikwerk „Sax-0-Mat“.

Unsere Luxusuhr Empfehlung jetzt bei Amazon entdecken

Die mechanischen Uhren der Uhrenmanufaktur sind begehrte Luxusartikel. Sie heben sich von Uhren anderer Hersteller durch ihren sehr hohen Anteil an Handarbeit bei der Uhrenmontage und Einzelvollendung ab. Das Magazin “Wirtschaftswoche”, das alle zwei Jahre eine Rangliste der 30 wichtigsten Luxusmarken aus Deutschland erstellt, listete die Lange Uhren GmbH im Jahr 2007 auf dem ersten Platz.

Patek Philippe: Die Speerspitze der Schweiz

Die renommierte Uhrenmanufaktur Patek Philippe ist im Jahre 1839 durch Antoine Norbert Graf de Patek, einen polnischen Adligen, begründet worden. Der Graf arbeitete mit Jean-Adrien Philippe zusammen. Das weit reichende Ergebnis dieser Verbindung war das Patent für die Aufzugskrone und damit für eine revolutionäre Erfindung im Uhrenbau.

Aufgrund der Mechanik der neuen Uhren benötigte der Benutzer keinen gesonderten Schlüssel mehr, damit das Uhrwerk aufgezogen werden oder Zeit verstellt werden konnte. Gegenwärtig ist Patek Philippe Eigentum der Familie Stern und damit eine der sehr wenigen Uhrenmanufakturen in privater und unabhängiger Hand.

Die Familie Stern kaufte das Unternehmen 1932 auf. Mit Beginn dieses Jahres lief auch die Produktion der klassischen Armbanduhr “Referenz (Ref.) 96″ an, die heutzutage in kaum abgewandelter Form immer noch produziert wird. Nur die Gehäusegröße fällt nun zeitgemäßer aus. Patek Philippe stellte 1953 die erste Armbanduhr des Unternehmens her, die mit einem automatischen Rotor-Aufzug ausgestattet war. Seither werden von Patek Philippe sowohl komplizierte Armband- als auch Taschenuhren mit Complicationen gefertigt.

Die Uhrenmanufaktur stellt viele der teuersten Uhren her, u. a. die “Sky Moon Tourbillon Ref. 5002″. Dieses 2001 gefertigte Uhrenmodell wird für 700.000 € verkauft, in einem Jahr werden nur zwei Exemplare hergestellt. Überprüft wurden sie eigenhändig vom Präsidenten von Patek Philippe, Philippe Stern, dessen Amt 2010 von seinem Sohn Thierry Stern übernommen wurde.

Die Uhrenmarke Patek Philippe produziert nicht nur komplizierte Uhren, sondern seit dem Jahre 1977 ebenso das flachste Automatikwerk Kaliber 240 mit 2,40 mm Höhe. Charakteristisch für die Uhren von Patek Philippe sind das so genannte Calatrava-Kreuz, das auf der Aufzugskrone stilisiert dargestellt ist und das Genfer Siegel, das als Qualitätsnachweis dient und nach und nach durch das firmeneigene Qualitätssiegel ersetzt werden soll.

Fazit: Patek Philippe oder A. Lange & Söhne?

Die Frage, welche der beiden Manufakturen nun die bessere oder luxuriösere oder hochwertigere ist, ist praktisch nicht zu beantworten. Beide Unternehmen stehen wie kaum eine andere Uhrenmarke für bedingungslosen Luxus und absolute Oberklasse in der Welt der Nobeluhren. Handwerkliches Geschick und beste Verarbeitung, kombiniert mit zeitlosem Design: Wer die hohen Summen für diese Zeitmesser ausgibt, der bekommt Armbanduhren ohnegleichen.

Unsere Luxusuhr Empfehlung jetzt bei Amazon entdecken

In der Praxis gibt es nicht einmal ansatzweise günstige Hommage Uhren von Patek Philippe und A. Lange & Söhne, die es wert wären, sie zu testen. Die umfangreichen Funktionen und die praktisch perfekte Verarbeitung der Uhren von beiden Marken machen eine Hommage Uhr praktisch hinfällig. Wer es sich leisten kann, steigt mit einer Armbanduhr von Lange & Söhne oder Patek Philippe in den Olymp der Uhrenwelt auf – das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Zu unserer Uhren Empfehlung bei Amazon


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *