Uhrenbeweger kaufen – alle Infos im Detail

Das Uhrenbeweger Kaufen ist eine wichtige Entscheidung für Fans von Automatikuhren. Ein Uhrenbeweger ist für eine Automatikuhr zwar nicht dringend erforderlich – aber mit diesem Zubehör kann man verhindern, dass Automatikuhren auslaufen. Gerade wenn es sich um Modelle mit vielen Komplikationen handelt, ist ein Uhrbeweger eine sinnvolle Investition. Der Grund dafür ist ganz einfach: Komplikationen, wie etwa eine Mondphase oder ein ewiger Kalender, dauern relativ lange, um diese zu stellen.

Wer die Uhr nicht täglich trägt und der Zeitmesser dann nicht über eine mehrere Tage lange Gangreserve verfügt, kann ein Uhrenbeweger Abhilfe schaffen. Die Uhr wird dann kontinuierlich gedreht, sodass das Tragen der Uhr am Arm simuliert wird. Infolge dessen zieht der Rotor im Inneren der Uhr kontinuierlich die Aufzugsfeder auf. Die Uhr bleibt dann auch nach längerem Nichttragen nicht stehen und kann jederzeit sofort getragen werden.

Wer einen Uhrenbeweger kaufen möchte, der hat eine große Auswahl an Produkten auf dem Markt zur Verfügung. Hersteller wie Klarstein oder Chiyoda buhlen mit verschiedenen Modellen um die Gunst der Kunden. Aber wie unterscheiden sich die einzelnen Geräte eigentlich voneinander? Worauf sollte man beim Kauf eines Uhrenbewegers achten? In diesem Beitrag zeigen wir, worauf es in der Praxis wirklich ankommt.

Darauf kommt es beim Uhrenbeweger Kaufen an

Uhrenbeweger unterscheiden sich in der Praxis vor allem in ihrer Gestaltung und dem gebotenen Platz für die Armbanduhren. Modelle mit Platz für eine oder zwei Uhren gibt es viele, außerdem sind diese Produkte meist relativ günstig. Es gibt jedoch auch Uhrbeweger für größere Sammlungen, die dann Platz für 5 bis 15 Uhren bieten.

Auch das Material ist beim Kauf eines Uhrbewegers zu beachten. Kunststoff ist hier günstiger und leichter, andererseits sieht Holz bedeutend besser aus. Das Innenfutter sollte natürlich zum äußeren Design des Gerätes passen. Außerdem müssen potentielle Interessenten wählen, ob es ein Modell mit Batteriebetrieb oder Netzteil sein soll. Wie man sich hier entscheidet, das bestimmt ganz alleine der Geschmack und die Anforderungen des Käufers.

Die Empfehlungen unserer Redaktion

Unsere Redaktion hat mehrere Uhrenbeweger im Praxistest ausführlich unter die Lupe genommen. Im Folgenden finden Sie daher die beiden Empfehlungen unserer Tester für Modelle, die sich für Fans und Sammler von Automatikuhren sehr gut eignen.

Empfehlung 1: Klarstein Old Marshall Uhrenbeweger

In dem Klarstein Old Marshall Uhrenbeweger können bis zu 13 Uhren gleichzeitig untergebracht werden. Jeweils zwei Uhren können auf einer der drei Drehtribünen platziert werden und insgesamt sieben Uhren können auf feststehenden Plätzen darunter untergebracht werden. Man erhält also eine Uhrenbox und einen Uhrenbeweger in einem.

Der Klarstein Old Marshall hat Platz für bis zu 13 Uhren. Bis zu sechs Automatikuhren können gleichzeitig auf drei verschiedenen Drehtellern beweget werden. Der erste (linke) Drehteller lässt sich einzeln steuern, die beiden zweiten Drehteller lassen sich nur gemeinsam ein und ausschalten. Mehrere Programme sind wählbar und man kann einstellen in welchen Zeitabständen und in welche Richtung die Uhren gedreht werden sollen. Durch das große Sichtfenster können die Uhren auch jederzeit beobachtet werden.

Der Klarstein Old Marshall ist im Betrieb sehr leise und kann, dank verbautem Akku, auch einige Zeit ohne Steckdose arbeiten. Der Uhrenbeweger ist durch sein Fassungsvermögen recht groß und auch die nach oben öffnende Klappe sollte bei der Wahl des richtigen Abstellortes einberechnet werden. Die Maße sind 49x23x27 cm, allerdings muss das nach oben öffnende Sichtfenster mit den Maßen 43×13 cm noch berücksichtigt werden.

Empfehlung 2: Klarstein St. Gallen Uhrenbeweger

Der schicke Uhrenbeweger von Klarstein ist in zwei Farbvarianten erhältlich. Man bekommt in sowohl in schwarz als auch cremefarben. Beide Varianten sind blau beleuchtet und unterscheiden sich neben der Farbe nicht. Der Klarstein St.Gallen Premium hat vier Bewegungsprogramme. Diese können nach belieben eingestellt und bei bedarf geändert werden.

  • Eine Stunde drehen, drei Stunden Pause
  • Eine halbe Stunde drehen, drei Stunden Pause
  • Zehn Minuten drehen, eineinhalb Stunden Pause
  • 33 Sekunden drehen, zwölf Minuten Pause

Der Uhrenbeweger arbeitet sehr lautlos und ist mit seinem schicken Design und der Beleuchtung ein Blickfang. Die Uhren werden sehr schön in Szene gesetzt. Man kann sie durch zwei runde Fenster auf der Vorderseite betrachten.

Im Ruhemodus schaltet sich die Beleuchtung aus. Der Klarstein St.Gallen Premium steht rutschfest und stabil auf gummierten Füßen. Man kann zwei Automatikuhren im Klarstein St.Gallen Premium unterbringen, für diesen Preis bekommt man einen sehr guten Uhrenbeweger der weder billig wirkt, noch durch Lärm oder schlechtes Design negativ auffällt. Wem zwei Plätze reichen, der ist mit dem Klarstein St.Gallen Premium sehr gut beraten.

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar