Skip to main content

Revision, Wartung und Pflege von Luxusuhren

Zu unserer Uhren Empfehlung bei Amazon

Revision & Service bei Luxusuhren

Revision & Service bei Luxusuhren

Eine Luxusuhr ist bei vielen Menschen, die Uhren als Leidenschaft oder als Investment sammeln, bedeutend teurer als das durchschnittliche in Deutschland gefahrene Auto. Eine Uhrensammlung im Wert von mehreren zehntausend Euro findet man auch schon bei vielen Sammlern von Mittelklasse-Luxusuhren. Gerade Automatikuhren befinden sich häufig in so wertvollen Uhrensammlungen.

Eine qualitativ hochwertige Automatikuhr kann viele Jahre ohne einen zusätzlichen Tropfen Öl präzise die Zeit anzeigen. Wer aber lange Freude an der eigenen Uhr haben möchte oder diese zum Zwecke des Resellings in makellosem Zustand halten will, der muss sich um die Wartung und Pflege dieser Uhr kümmern. Insbesondere Automatikuhren sind pflege- und wartungsintensiv, da Quarzuhren ohne eingesetzte Batterie bei richtiger Lagerung praktisch nicht verschließen.

Nicht nur die Art und der Umfang der Wartung sind bei noblen Armbanduhren entscheidend, sondern auch und vor allem das Intervall, in dem die Armbanduhren gepflegt werden. Eine gute Luxusuhr kann auch mehrere Jahrzehnte lang laufen und nie einen Service gesehen haben – spätestens wenn dann etwas nicht stimmt, sollte man aber den Gang zum Uhrmacher antreten. In diesem Beitrag zeigen wir, was es über Wartung, Pflege und Service rund um Luxusuhren zu wissen gibt.

Welche Wartung und Pflege brauchen Luxusuhren?

Eine wertvolle und schöne Uhr braucht intensive Pflege und eine regelmäßige Wartung. Schließlich soll Sie im besten Fall mehrere Jahrzehnte funktionieren und vielleicht einmal als Familientradition an die nächste Generation weitergereicht werden. Um Ihre Uhr optimal in Schuss zu halten, empfehlen wir Ihnen die Uhr in regelmäßigen Intervallen zur Durchsicht bei Ihrem Juwelier des Vertrauens abzugeben.

Unsere Luxusuhr Empfehlung jetzt bei Amazon entdecken

Wer sich interessiert zeigt und sich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt, kann sich sogar selbst an einfache Reparaturen und Wartungsarbeiten (so zum Beispiel das Wechseln der Batterie bei einem Quarzuhrwerk oder das Kürzen des Armbandes) herantrauen. Dazu benötigt man aber auch das entsprechende Werkzeug und ein gewisse Affinität zur Beschäftigung mit technischen Sachverhalten.

Im Zweifel hilft nur der Uhrmacher

Sollte einem das aber zu heikel sein, empfehlen wir Ihnen den Gang zum Uhrmacher. Dieser ist bei Uhren mit Quarzuhrwerk im Normalfall alle zwei Jahre notwendig, spätestens wenn die Batterie ausgetauscht werden muss. Von Uhrwerk zu Uhrwerk kann dieses Jahresintervall variieren. Für ausführliche Informationen empfehlen sich entweder die Webseiten der Hersteller oder die, der Uhr beiliegende, Bedienungsanleitung und Informationsbroschüre.

Automatische Uhrwerke müssen je nach Komplexität und Ausführung alle drei bis fünf Jahre zu einer Wartung und im schlimmsten Falle einer Revision zum Uhrmacher gebracht werden. Eine Revision bedeutet, dass alle beschädigten oder zerstörten Teile des Uhrwerks vom Experten ausgetauscht werden. Diese Radikalkur ist aber nur in den aller seltensten Fällen notwendig.

Regelmäßige Wartung von Luxusuhren

Bei der Wartung, die obligatorisch für ein langes Funktionieren der Uhr ist, werden vor allem die in der Uhr arbeitenden Öle ausgetauscht, um ein Austrocknen dieser zu verhindern. Sollte die Uhr unter starker Beanspruchung leiden, so unter anderem beim Schwimmen und Duschen mit der Uhr, empfehlen unsere Experten eine jährliche Prüfung der Wasserdichtigkeit.

Nach dem Schwimmen in salzhaltigem Wasser sollte die Uhr, entsprechend der jeweiligen Wasserdichtigkeit, sorgsam mit Wasser oder einem angefeuchteten Tuch gesäubert werden. Sowieso sollte der engagierte Uhren-Liebhaber seine Uhr gelegentlich, wie oben beschrieben, reinigen.

Ein letzter Tipp zum Schluss: Vermeiden Sie ruckartige Bewegungen und setzen Sie die Uhr keinen heftigen Stößen aus, wie sie beispielsweise beim Tennis spielen vorkommen können. Auch das Golfspielen ist mit einer Automatikuhr am Arm nicht zwingend das beste. Wer eine robuste Uhr trägt, kann dies dennoch machen – das Risiko einer Beschädigung wird durch dieses Verhalten aber natürlich erhöht.

Unsere Empfehlung für eine günstige Luxusuhr

Eine Luxusuhr muss nicht teuer sein – unsere Empfehlung ist eine qualitativ hochwertige Armbanduhr mit Automatikwerk, ausgezeichneter Ausstattung und herausragendem Preis/Leistungs-Verhältnis:

Gigandet Sea Ground 300 Ceramic Test

Zu unserer Uhren Empfehlung bei Amazon


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *